Brandenburg

1 2 3 8

Umweltnachrichten: BUND Sachsen warnt vor Ministerpräsident Tillichs Warnungen zum Kohleausstieg

Chemnitz, 12.06.2017 (bd/sa). In heute online in der WirtschaftsWoche vorab veröffentlichten Kommentaren warnt der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich vor einem schnellen Kohleausstieg in Deutschland. Offenbar erhofft sich der Ministerpräsident durch Donald Trumps angekündigten Ausstieg aus dem Paris-Abkommen Rückenwind für seine rückständige Energiepolitik. Der BUND Sachsen warnt vor dieser schon ökonomisch extrem kurzsichtigen Perspektive und fordert den Ministerpräsidenten auf, in Sachsen die Abhängigkeit vom Klimakiller Braunkohle schnellstmöglich drastisch zu reduzieren.

Weiterlesen

Öko-Landwirtschaft: Kornblumen brauchen‘s öko

Vielfalt der Ackerwildkräuter ist auf Öko-Äckern bis zu neunmal höher

Feld-Rittersporn und Mohn in Bio-Wintergerste, Gut Barz Bildquelle: ©Frank Gottwald

Berlin, 14.02.2017 (wwf). Auf ökologisch bewirtschafteten Äckern geht es in Sachen Ackerwildkräuter bunter und reicher zu als auf konventionellen Flächen. Das ist das Ergebnis einer vergleichenden WWF-Analyse. Auf den Äckern des Öko-Landbaus ist die Vielfalt bis zu neunmal größer. Von Kornblume, Lämmersalat oder Feld-Rittersporn wachsen dort zudem bis zu zwanzigmal mehr Exemplare. Die Kräuter bedecken bis zu 37 Prozent der ökologisch bewirtschafteten Fläche. Im herkömmlichen Bereich sind es höchstens sieben Prozent.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Dietrich Mehl mit Waldmedaille 2016 ausgezeichnet

NABU: Engagierter Kämpfer für naturnahe Wälder

Bildquelle: NABU

Berlin, 20.01.2017 (nb). Der NABU hat den Brandenburger Forstwissenschaftler Dietrich Mehl für seinen konsequenten und vorbildlichen Einsatz für den Naturschutz im Wald mit der NABU-Waldmedaille 2016 ausgezeichnet. Als Leiter der brandenburgischen Landeswaldoberförsterei Reiersdorf betreut Dietrich Mehl rund 21.500 Hektar Wald im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Dort setzt er sich dafür ein, wichtige Waldstrukturen für die Artenvielfalt zu erhalten und naturferne Forste zu naturnahen Laubmischwäldern zu entwickeln.

Weiterlesen

Politik: „Bayer und Monsanto, bleibt uns vom Acker!“

Bauern und Imker demonstrieren vor Berliner Bayer-Sitz für eine bäuerliche und bienenfreundliche Landwirtschaft

Berlin, 18.01.2017 (ml). Heute Morgen demonstrierten Bauern und Imker im Schulterschluss mit enga­gierten Bürgern gegen die geplante Elefantenhochzeit von Bayer mit Monsanto vor dem Berliner Sitz der Bayer AG. Wenige Tage vor der „Wir haben es satt!“-Demonstration brachten die 50 Demonst­ranten mit einem Traktor und einem zehn Meter langen Anhänger, auf dem „Bayer und Monsanto, bleibt uns vom Acker!“ zu lesen war, ihre Wut gegen die fortschreitende Konzentration im Saatgut- und Pestizidbereich zum Ausdruck. Einer der anwesenden Imker, die in ihrer Berufskleidung mit Bie­nenkästen und Smokern gekommen waren, hatte eimerweise tote Bienen mitgebracht, um auf das dra­matische Bienensterben hinzuweisen.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: LEAG-Tagebaue / Brandenburg setzt Steuerzahler Milliardenrisiko aus

Greenpeace belegt mit internen Papieren Versäumnisse der Landesregierung

Hamburg, 18.01.2017 (gp). Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD)  bürdet den Steuerzahlern ein Milliardenrisiko auf. Dies zeigen interne Regierungsunterlagen, die Greenpeace einsehen konnte. Demnach ignoriert der Minister schriftliche Aussagen des Landesbergamts, wonach beim Verkauf der Lausitzer Tagebaue vom neuen Eigner Sicherheitsleistungen für die Renaturierung eingefordert werden müssten. Eben dies aber hat die Landesregierung beim Verkauf von Vattenfalls Braunkohlesparte an den tschechischen Investor EPH nicht getan. Die Braunkohlegruben in der Lausitz wieder nutzbar zu machen, wird Milliarden kosten.

Weiterlesen

Nachrichten: Emnid-Umfrage belegt – 80 Prozent der Befragten gegen Windkraft im Wald

Deutsche Wildtier Stiftung: Ablehnung im Osten mit 87 Prozent besonders groß

Hamburg, 03.11.2016 (dewist). Die neueste repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid, die von der Deutschen Wildtier Stiftung in Auftrag gegeben wurde, belegt: bundesweit lehnen 80 Prozent der Befragten Windkraft im Wald ab! „Besonders eindeutig ist die Ablehnung der Bürger im Osten der Bundesrepublik – dort sind 87 Prozent gegen den Ausbau von Windenergie, wenn dafür Waldgebiete verschwinden oder zerschnitten werden“, sagt Professor Dr. Fritz Vahrenholt, Alleinvorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. „Innerhalb kürzester Zeit ist die Ablehnung der Bürger im Osten exorbitant gestiegen:

Weiterlesen

Hessen: Buchenwälder-App als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Umweltministerin Priska Hinz: „Tolle Auszeichnung für multimedialen Wegweiser.“

Wiesbaden, 11.10.2016 (um/he). „Ich freue mich sehr, dass die Buchenwälder-App heute als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet wurde. Sie ist ein multimedialer Wegweiser, der die Schätze des Welterbes Buchenwälder erklärt und zugänglich macht“, so Umweltministerin Priska Hinz. Die App vermittelt das wichtige Thema der biologischen Vielfalt in den naturbelassenen Alten Buchenwäldern Deutschlands. „Diese alten Wälder müssen wir schützen und bewahren. Mit der App als modernem und effektivem Medium in der Naturschutzkommunikation können wir auch junge Menschen dafür gewinnen“, betonte Umweltministerin Priska Hinz.

Weiterlesen

1 2 3 8