Umweltnachrichten

Umweltnachrichten: „Fitness Check“ der Agrarpolitik zeigt: Reform ist überfällig

NABU: Studie stellt Förderpolitik der EU auf den Prüfstand

Berlin/Brüssel, 12.05.2017 (nb). Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) ist nicht zeitgemäß und hochgradig ineffizient. Das geht aus einer wissenschaftlichen Überprüfung der GAP hervor, die der NABU und seine europäischen Partnerverbände BirdLife und EEB in Auftrag gegeben haben. Erste Ergebnisse stellten die Autoren am heutigen Donnerstag in Brüssel vor.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Meeresatlas 2017 zeigt beispiellosen Druck auf die Ozeane

Heinrich-Böll-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein, Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ und Le Monde Diplomatique

Berlin, 10.05.2017 (hbst). Die Weltmeere stehen unter zunehmenden Druck und verändern sich rapide: Sie sind überfischt, verschmutzt und vermüllt, sie heizen sich auf und versauern, die Artenvielfalt nimmt ab – und zugleich verstärken sich die Auswirkungen dieser Prozesse gegenseitig. Das zeigt der heute vorgestellte „Meeresatlas 2017“, der Daten und Fakten über unseren Umgang mit dem Ozean präsentiert. Die Herausgeber – Heinrich-Böll-Stiftung, der Kieler Forschungsverbund Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ und die Monatszeitung für internationale Politik, Le Monde Diplomatique – haben in 18 Beiträgen die wichtigsten Dimensionen zur Wechselwirkung zwischen den Menschen, dem Ozean und seiner Küsten zusammengetragen.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Weltzugvogeltag am 10 Mai – Bedrohte Botschafterin des Jahres ist die gefährdete Knäkente


Elegant und bedroht: die Knäkente
Bildquelle: Knäkente (c) René Bürgisser

Radolfzell, 08.05.2017 (en). Wer sich aktuell am Bodensee auf ornithologische Entdeckungsreise begibt, entdeckt mit etwas Glück eine kleine Ente in Ufernähe, die einen auffälligen weißen Streifen am Kopf trägt. Spätestens wenn das Tier ein schnarrendes „knä-äk“ beim Abflug von sich gibt, fällt die Bestimmung leicht: Es ist das Knäkentenmännchen, dessen Ruf der Art ihren lautmalerischen Namen gab. Heute ist er aber immer seltener zu hören: Die Knäkente ist bedroht; vor allem im mitteleuropäischen Raum gibt es einen drastischen Rückgang zu verzeichnen.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Mit dem Bambusfahrrad um die Welt

Ein junger Münchner will Bäume gegen die Klimakrise pflanzen

Bildquelle: Plant-for-the-Planet

München/Uffing, 05.05.2017 (pftp). Einmal um die ganze Welt mit einem selbstgebauten Bambusfahrrad. Das ist der Plan von Basti Gutmann, 25 Jahre, der sich Bam Boo Basti nennt. Er radelt aber nicht allein aus Spaß, Mut und der Neugier an anderen Kulturen und Menschen. Basti will mehr, er will „einen Stein ins Rollen bringen.“ Auf seiner Reise wird „Bamboobasti“ seine Follower, Youtube- und Facebook-Community dazu aufrufen, gemeinsam mit ihm 40.075 Bäumen als Zeichen gegen die Klimakrise zu pflanzen. Warum genau diese Zahl? Ganz einfach: Bei seiner Weltumrundung wird er 40.075 Kilometer zurücklegen.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: DUH kündigt Korrektur des vorgestellten Luftreinhalteplans für Stuttgart auf dem Rechtsweg an

Die von Verkehrsminister Hermann vorgestellten Maßnahmen bleiben weit hinter den gesetzlichen Anforderungen zur Luftreinhaltung zurück

Stuttgart/ Radolfzell, 05.05.2017 (duh). Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert den vom baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann vorgestellten Luftreinhalteplan für die Landeshauptstadt Stuttgart als völlig unzureichend. „Seit der Veröffentlichung nunmehr amtlicher Nachmessungen des Umweltbundesamtes an Euro 5 und Euro 6 Diesel-Pkw in der vergangenen Woche, muss auch die grün-schwarze Landesregierung erkennen, dass eine ‚saubere Luft‘ für Stuttgart nur durch noch konsequentere Fahrverbote für Diesel-Pkw, Busse und Nutzfahrzeuge möglich ist.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Der Wolf im Fokus

WWF zum Abschluss der Umweltministerkonferenz in Bad Saarow

Berlin, 05.05.2017 (wwf). Zum Abschluss der Umweltministerkonferenz in Bad Saarow spricht sich der WWF für einen ehrlichen Dialog über die Rückkehrer des Wolfs nach Deutschland aus. Ziel müsse es sein, das Überleben der Tiere hierzulande dauerhaft zu sichern und gleichzeitig die Konflikte zu entschärfen, die mit ihrer Ausbreitung einhergehen. Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz des WWF Deutschland, kommentiert:

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Alarmierender Rückgang bei Vögeln in Deutschland und Europa

NABU: Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag bestätigt Beobachtungen zum Rückgang der Feldvögel – Verlust von Nahrung und Lebensraum

Berlin, 05.05.2017 (nb). Die Vögel der Agrarlandschaft sind in Deutschland und Europa besonders bedroht. Die Bestände typischer Vögel der offenen Felder und Wiesen haben in den letzten Jahrzehnten immer schneller abgenommen. Zwischen 1990 und 2013 verschwanden in Deutschland 35 Prozent aller Feldlerchen, 80 Prozent aller Kiebitze und 84 Prozent aller Rebhühner. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor (Drucksache 18/11877), die heute veröffentlicht wurde.

Weiterlesen