Finanzen

Finanzen: Steuerfinanzierter Fonds kann Kosten der Energiewende gerechter verteilen

Bildquelle. Pixabay

Hamburg, 28.03.2017 (vzbv). Neue Wege zur Finanzierung der Energiewende diskutierten Verbraucherschützer gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten aller im Bundestag vertretenen Parteien und Fachexperten am Montag in Berlin. „Die Kosten für den Umstieg auf erneuerbare Energien müssen neu geordnet und gerechter verteilt werden“, fordert Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). „Ein Baustein könnte ein steuerfinanzierter Energiewendefonds sein, der einen Großteil der Verbraucher und besonders die einkommensschwachen Haushalte entlastet“.

Weiterlesen

Finanzen: Eine Milliarde für soziale Unternehmen – Oikocredit erreicht Rekordergebnisse

150 Prozent mehr Investitionen im Bereich Erneuerbare Energien / Weltweite Anlegerzahl nimmt zu

Frankfurt am Main, 22.03.2017 (ok). Die internationale Genossenschaft Oikocredit hat im Geschäftsjahr 2016 die Finanzierung von sozialen Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern um 16 Prozent gesteigert. Investitionen in den Sektor Erneuerbare Energien nahmen um einen Rekordwert von 150 Prozent zu. Die Zahl der Oikocredit-Anlegerinnen und Anleger weltweit stieg auf 54.000 – fast die Hälfte von ihnen kommen aus Deutschland.

Weiterlesen

Finanzen: Offener Brief des Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

Berlin, 06.03.2017 (fng). Am 17. und 18. März treffen sich in Baden-Baden die Finanzminister und Zentralbankchefs der G20 – die Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Auf der Agenda stehen Themen wie Investitionsbedingungen in Afrika, Digitalisierung, Finanzarchitektur, Finanzmarktstabilität und am Rande auch Green Finance. Dies ist grundsätzlich erfreulich, kann aber angesichts der globalen Herausforderungen und der zentralen Rolle der Finanzbranche für die Bewältigung der Zukunftsaufgaben keineswegs zufriedenstellen.

Weiterlesen

Finanzen: Verbraucher können teure Ratenkredite wieder loswerden

Widerruf ist auch bei bereits abbezahlten Darlehen noch möglich

Hamburg, 17.02.2017 (vzhh). Teure Ratenkredite können widerrufen und rückabgewickelt werden, weil ihre Widerrufsbelehrungen oft fehlerhaft sind. Verbraucher können so häufig Geld sparen. Ein Ausstieg ist selbst Jahre nach Vertragsschluss und sogar dann noch möglich, wenn die Darlehen bereits abbezahlt sind, denn die Frist für Immobilienkredite gilt bei diesen Verträgen nicht. Sind die Texte unvollständig oder anderweitig rechtlich angreifbar, können Verbraucher ihren Widerruf jederzeit erklären, weil die Widerrufsfrist mit einer falschen Widerrufsbelehrung gar nicht erst startet.

Weiterlesen

Finanzen: Green Economy-Recherche

FNG-Publikation zeigt Ist-Stand nachhaltiger Finanzwirtschaft auf

Berlin, 01.02.2017 (fng). Eine Vielzahl an Foren, Verbänden, Intiativen, NGOs und Thinktanks befassen sich mit der Entwicklung einer nachhaltigen Finanzwirtschaft oder treiben diese voran. Weltweit sind Gesetzesinitativen zu beobachten, eine wachsende Anzahl freiwilliger Standards entsteht, es wird verstärkt geforscht und inner- wie außerhalb der Parlamente debattiert – kurzum: Das Thema entwickelt sich sehr dynamisch, den Überblick zu behalten erscheint kaum möglich. Zeit also für eine Momentaufnahme.

Weiterlesen

Finanzen: Wo gibt es die besten Sparzinsen?

Verbraucherzentrale unterstützt mit Übersicht aktueller Zinssätze bei sicherer Geldanlage

Hamburg, 31.01.2017 (vzhh). Während die ersten Kreditinstitute bereits Negativzinsen einführen, bieten andere Banken und Sparkassen weiterhin Zinssätze bis zu 1 Prozent. Wer sein Geld nicht in Aktien an der Börse investieren will, ist auch in Niedrigzinszeiten mit Tages-, Festgeld oder Ansparplänen gut beraten, meint die Verbraucherzentrale Hamburg. Sie unterstützt Verbraucher mit einem Sparzinsvergleich bei der Suche nach einer guten und sicheren Geldanlage.

Weiterlesen

Finanzen: Nachhaltige Fonds in Deutschland auf Rekordstand

Dortmund,  26.01.2017 (er). Die nachhaltigen Fonds in Deutschland haben 2016 einen neuen Höchststand erreicht: Bis zum Jahreswechsel stieg ihr Volumen auf 43,8 Milliarden Euro. Das sind 16 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (37,6 Milliarden Euro). Die Anzahl der nachhaltigen Fonds ist im vergangenen Jahr ebenfalls gestiegen, von 261 auf 270. Nachhaltige Fonds investieren das Geld der Anleger nach unterschiedlichen ethischen, ökologischen und sozialen Kriterien. Es handelt sich um Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Nachhaltige Aktienfonds bilden mehr als die Hälfte dieses Marktes.

Weiterlesen