Wirtschaft

Wirtschaft: Bayer-Monsanto-Fusion bedroht bäuerliche Landwirtschaft

Breites Bündnis demonstriert vor Bayer-Aktionärsversammlung gegen Megafusion / Bauern verbrennen aus Protest Patentscheine und Fusionsverträge

Bonn, 28.04.2017 (ml). Vor Beginn der Bayer-Hauptversammlung demonstrierten heute früh Bauern und Verbraucher zusammen in Bonn gegen die geplante Monsanto-Übernahme. Die Kritik der rund 50 in der Kampagne „Meine Landwirtschaft“ zusammengeschlossenen Organisationen lautet: Da Bayer-Monsanto bei erfolgreicher Fusion zum weltweiten Marktführer im Saatgut- und Agrochemiemarkt wird, könne der Megakonzern künftig fast im Alleingang bestimmen, was Bauern pflanzen und Verbraucher essen.

Weiterlesen

Wirtschaft: Gefährliches Schweigen bei Blutkohle

Essen, 26.04.2017  (ug). Zur morgigen Hauptversammlung des Energiekonzerns RWE weisen die Organisationen urgewald und PAX auf die Untätigkeit des Konzerns bei Blutkohle-Importen aus Kolumbien hin. „Während sich bei den Konkurrenten Enel in Italien und Vattenfall in Schweden ein Sinneswandel abzeichnet, ignoriert der deutsche Kohleriese die sich zuspitzende Situation in der kolumbianischen Kohleregion Cesar“, kritisiert Sebastian Rötters, Kohleexperte bei urgewald. RWE importiert große Mengen Steinkohle von den in Cesar aktiven Bergbaukonzernen Drummond und Prodeco/Glencore.

Weiterlesen

Wirtschaft: Irreführende Werbung von Daimler zu Diesel-Pkw mit hohem Stickoxidausstoß

Landgericht Stuttgart verhandelt über Klage der Deutschen Umwelthilfe

Berlin, 25.04.2017 (duh). Nach wie vor verkauft Daimler Fahrzeuge, die im realen Betrieb deutlich zu hohe Stickoxidemissionen aufweisen – Deutsche Umwelthilfe stellt neue Abgasmessungen vor – Konsequente Fahrverbote auch für Euro 6 Diesel-Pkw ab 2018 in Stuttgart notwendig Im März 2016 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) beim Landgericht Stuttgart Klage gegen die Daimler AG wegen irreführender Werbung eingereicht.

Weiterlesen

Energie: Fachkongress Nahwärme in Kupferzell war voller Erfolg

Auftaktveranstaltung für regionale Zusammenarbeit

Kupferzell, 20.04.2017 (awn). „Die Wärmewende ist entscheidend“, das ist das Fazit des Fachkongresses Nahwärme, der kurz vor Ostern in Kupferzell (Hohenlohekreis) stattfand. Rund 150 Teilnehmer waren der Einladung der vier Landräte Detlef Piepenburg (Landkreis Heilbronn), Dr. Matthias Neth (Hohenlohekreis), Reinhard Frank (Main-Tauber-Kreis) und Gerhard Bauer (Landkreis Schwäbisch-Hall) gefolgt. Mit dabei war auch der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller.

Weiterlesen

Wirtschaft: Greenpeace-Aktivisten demonstrieren vor Beiersdorf Hauptversammlung gegen Plastik in Pflegeprodukten

Nivea-Hersteller drückt sich vor Plastikverantwortung

Hamburg, 20.04.2017 (gp). Gegen den Einsatz von Kunststoffen in Produkten von Beiersdorf demonstrieren Greenpeace-Aktivisten heute Morgen vor der Hauptversammlung des Konzerns in Hamburg. Auf einer Anzeigen-Persiflage einer Nivea-Kindersonnenmilch fragt ein Kind seine Mutter: „Mama, was ist eigentlich Acrylate Crosspolymer?“ Die Antwort lautet: Einer der vielen Kunststoffe, die Beiersdorf bis heute in einem großen Teil seiner Pflegeprodukte verarbeitet. Doch Plastik aus Kosmetik- und Pflegeprodukten gelangt über den Abfluss in Flüsse und Meere – und über die Nahrungskette in Fischen zurück auf unseren Teller.

Weiterlesen

Wirtschaft: Lidl profitiert von Billigfleisch

Greenpeace-Gruppen starten in 51 Städten Kampagne für bessere Tierhaltung

Hamburg, 07.04.2017 (gp). Für eine transparente Kennzeichnung von Supermarkt-Fleisch demonstrieren Greenpeace-Aktivisten am morgigen Samstag in 51 Städten vor Lidl-Filialen. „Frag Lidl, wie ich leben muss!“, steht auf den zwei Meter großen Schweine-Aufstellern. Die Kunden können per Postkarte ihre eigenen Fragen zur Fleischproduktion direkt an Lidl stellen. „Beim Kauf von Lidl-Fleisch weiß niemand, ob die Tiere leiden mussten, ob Antibiotika eingesetzt wurden oder gentechnisch verändertes Tierfutter im Trog gelandet ist.

Weiterlesen

Wirtschaft: Aktueller Preissturz für Kakao verschärft Armut in der Elfenbeinküste

INKOTA befürchtet Anstieg missbräuchlicher Kinderarbeit

Bildquelle: © INKOTA, Make Chocolate Fair

Berlin, 31.03.2017 (ik). Gestern verkündete die ivorische Kakaovermarktungsstelle Conseil Café Cacao, zum 1. April 2017 den staatlich garantierten Kakaopreis um 30 Prozent zu senken. Der Weltmarktpreis für Kakao war zuletzt innerhalb eines halben Jahres um etwa ein Drittel auf teilweise unter 2000 US-Dollar pro Tonne gefallen. Während sich in Deutschland Kinder auf die Schokoladenköstlichkeiten im Osternest freuen, müssen Kakaobauernfamilien in der Elfenbeinküste nun mit starken Einkommensverlusten rechnen.

Weiterlesen