Berlin

STADTRADELN: bundesweiter Startschuss für 400 Kommunen

Berlin, 03.05.2016 (kb).  Heute wurde das STADTRADELN 2016 offiziell eröffnet. Das Klima-Bündnis, der ADFC Berlin sowie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin luden zum Brandenburger Tor ein. Der Startschuss für Deutschlands größte Kampagne für Klimaschutz und Radverkehrsförderung fiel, als der STADTRADELN-Botschafter, das aktive ADFC-Mitglied Rainer Fumpfei, zu seiner internationalen Fahrradtour aufbrach.

Weiterlesen

Der Berliner Wassertisch feierte seinen 10. Geburtstag mit dem Startschuss für ein neues Volksbegehren

Berlin, 29.04.2016 (bwt). Der Wassertisch feierte gestern mit einem großen Fest 10 Jahre erfolgreichen Kampfes gegen die Privatisierungspolitik in Berlin, für den Schutz der Gemeingüter und die Stärkung der direkten Demokratie. Gleichzeitig beteiligte er sich am Startschuss für das neue Volksbegehren „Rettet den Volksentscheid“.

Weiterlesen

NABU: Nach über 100 Jahren ist die Schliepenlanke wieder ein Fließgewässer

Rathenow, 22.04.2016 (nb). Nach über 100 Jahren ist die Schliepenlanke bei Rathenow wieder ein Fließgewässer. Der Altarm-Anschluss bei Rathenow ist für den NABU ein weiterer wichtiger Schritt bei der naturnahen Gestaltung der Unteren Havelniederung. Der Anschluss des Havel-Altarms flankiert das Großvorhaben, das der NABU gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz sowie den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt umsetzt:

Weiterlesen

Berliner Wassertisch zum morgigen Weltwassertag

Berlin, 21.03.2016 (bwt). Der Senat zieht nach wie vor beträchtliche Gewinne aus den BWB für den Landeshaushalt. Das bedeutet, mit dem Wassergeld werden in völlig undurchsichtiger Weise andere Ausgaben finanziert, mit anderen Worten, es wird eine Wassersteuer erhoben – ohne gesetzliche Grundlage.

Weiterlesen

Massiver Widerstand gegen den Ausstieg des Berliner Senats aus der Bürgerbeteiligung

Berlin, 04.01.2015 (bwt). Im Mai 2014 hatten 740.000 Berlinerinnen und Berliner per Volksentscheid ein Gesetz beschlossen, das die Bebauung des kulturhistorisch bedeutenden innerstädtischen Freiraums auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof ausschloss. Nun soll das Berliner Abgeordnetenhaus noch im Januar endgültig über das sogenannte „Gesetz zur Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen“ abstimmen. Der Gesetzentwurf sieht die Aufhebung des Bauverbots auf dem Tempelhofer Feld vor. Damit wäre der erfolgreiche Volksentscheid ausgehebelt.

Weiterlesen