Ökolandbau

1 2 3 12

Umweltnachrichten: BUND fordert mehr Ökolandbau zum Weltwassertag für sauberes Wasser!

Schwerin, 21.03.2017 (bd/mv). Dr. B. Roloff, Agrarexperte vom BUND zur Wasserqualität in unserem Land: „/Laut der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) mussten 2015 alle Gewässer den sogenannten guten ökologischen Zustanderreicht haben. In MV entsprechen jedochz.Z. 97 % der Fließgewässer, 82 % der Seen und alle Küstengewässer nicht dieser Zielstellung. 50 % der Grundwasserkörper haben keinen „guten chemischen Zustand“./ /Auch das vertröstende Z//eitziel der WRRL bis spätestens 2027 den guten ökologischen Zustand aller Gewässer zu erreichen, ist nicht mehr möglich.“/

Weiterlesen

Öko-Landwirtschaft: Naturland verstärkt Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser

Neumarkt, 16.03.2017 (nl). Naturland ist jetzt Mitglied in der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. Damit unterstreicht der Öko-Verband seine umfassende Unterstützung für das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft und das damit verbundene Engagement der Bio-Mineralwasser-Brunnen. „Der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser sind von so großer Bedeutung, dass Naturland dies sogar explizit in den eigenen Richtlinien verankert hat“, so Naturland Geschäftsführer Steffen Reese: „Das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft setzt hier konsequent an:

Weiterlesen

Politik: UN-Bericht bestätigt Pestizide sind Problem statt Lösung

Berlin, 08.03.2017 (dgr). Die UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Nahrung, Hilal Elver, hat beim UN-Rat für Menschenrechte einen Bericht zu den Risiken von Pestiziden für die Welternährung vorgelegt. Dazu erklären Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik und Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik: Die globale Chemieindustrie hegt den Mythos, Pestizide seien notwendig, um eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Es ist gut, dass UN-Sonderberichterstatterin Hilal Elver dieser Legende entschieden widerspricht.

Weiterlesen

Bayern: Mehr Bio für Bayerns Schulen

Gisela Sengl zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März

München (6.3.2017/lmo). „Ernährung findet überwiegend außer Haus statt“, erklärt die agrarpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gisela Sengl und verweist auf den Ernährungsbericht des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft: Nur noch in 36 Prozent der deutschen Haushalte werde gekocht. „Kinder und Jugendliche verbringen die meiste Zeit in schulischen Einrichtungen und essen auch dort.“ Das Thema Schulverpflegung und Schulküchen werde immer wieder diskutiert. „Es gibt viele Projekte, Konzepte und Ideen, leider mangelt es an der Umsetzung“, so Gisela Sengl. „Schule und Bio, das passt zusammen: Schulessen geht mit Bioprodukten gesund, lecker und wirtschaftlich.“

Weiterlesen

Öko-Landwirtschaft: Öko-Landwirte für Prüfungsausschüsse gesucht

Visselhövede, 24.02.2017 (oeko-komp). Jedes Jahr stehen allein in Niedersachsen rund 1000 junge Leute vor ihrer Abschlussprüfung zum Landwirt. Und weil der Beruf so beliebt ist, werden es jährlich mehr. Steigende Ausbildungszahlen bedeuten auch einen wachsenden Bedarf an Prüfern. Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) ruft Öko-Landwirte auf, sich als Prüfer zu engagieren. „Engagement im Prüfungsausschuss demonstriert, dass den Öko-Landwirten eine gute Ausbildung sehr wichtig ist“, sagt Bettina Stiffel vom Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen.

Weiterlesen

Öko-Landwirtschaft: Demeter fordert Zukunftsstrategie für den Ökolandbau

Ökolandbau braucht ambitionierte Umsetzung

Darmstadt, 15.02.2017 (de). Demeter begrüßt die heute von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt auf der BIOFACH vorgestellte Zukunftsstrategie ökologischer Landbau als den notwendigen nächsten Schritt, betont aber, dass eine erfolgreiche Umsetzung ausreichende Finanzmittel und konkrete Maßnahmen erfordert. „Der ökologische Landbau packt viele Probleme unseres heutigen Ernährungssystems an der Wurzel:

Weiterlesen

Öko-Landwirtschaft: Verbraucher und Landwirte stellen auf Bio um

Bioland setzt auf langfristige und faire Partnerschaften im wachsenden Biomarkt

Mainz / Nürnberg, 09.02.2017 (bl). „Während die Politik noch debattiert, handeln Verbraucher und Landwirte schon. Gemeinsam stellen sie auf Bio um“, kommentiert Jan Plagge, Präsident von Bioland, die heute vom BÖLW veröffentlichten Zahlen zur Entwicklung des Biomarktes und des Biolandbaus in Deutschland. 64 Prozent aller Betriebe, die sich 2016 für die Mitgliedschaft in einem Bio-Anbauverband entschieden haben, sind zu Bioland gekommen. Mit einem Flächenzuwachs von knapp 40.000 Hektar trägt Bioland zu mehr als 70 Prozent zum Wachstum der Bio-Verbandsfläche bei. „Der Vertrauensbeweis so vieler neuer Mitglieder freut uns sehr.

Weiterlesen

1 2 3 12