Umweltnachrichten

1 2 3 88

Umweltnachrichten: WWF Earth Hour am Samstag

Klimaschutzaktion bahnt sich Weg um den Globus

Berlin, 24.03.2017 (wwf). Die Earth Hour geht um die Welt: Zur WWF-Aktion werden am Samstag rund um den Globus Millionen Menschen für eine Stunde das Licht ausschalten, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Jeweils um 20.30 Uhr Ortszeit gehen auch an berühmten Bauwerken die Lichter aus. Hierzu zählen etwa das Opernhaus in Sydney, der Burj Khalifa in Dubai, der Moskauer Kreml, die ägyptischen Pyramiden von Gizeh, die Akropolis in Athen, der Petersdom im Vatikan oder das New Yorker Empire State Building. Mehr als 7.000 Städte in 178 Ländern haben ihre Teilnahme zugesagt.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: BUND beantragt bei Gericht Verkausstopp von Diesel-Neuwagen

Berlin, 24.03.2017 (bd). Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat heute beim Verwaltungsgericht Schleswig den Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen den weiteren Verkauf zu viel Stickoxid ausstoßender neuer Diesel-Pkw beantragt. Jens Hilgenberg, Verkehrsexperte des BUND, begründet das Vorgehen der Umweltorganisation: „Tagtäglich werden in Deutschland rund 3500 neue Euro-6-Dieselautos verkauft, die auf der Straße den gesetzlich vorgeschriebenen Stickoxid-Grenzwert teils massiv überschreiten.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: PETA kritisiert „Earth Hour“

Klima lässt sich nicht mit dem Lichtschalter retten

Stuttgart, 23.03.2017 (pe). Am 25. März 2017 findet um 20:30 Uhr die „Earth Hour“ statt. Bekannte Sehenswürdigkeiten, öffentliche und private Gebäude sollen dann 60 Minuten im Dunkeln bleiben. PETA kritisiert die Aktion. „Der effektivste Schritt hin zur Klimarettung ist die Ernährungsumstellung auf tierfreie Produkte, nicht das Ausschalten von Lichtern“, so René Schärling, Fachreferent bei der Tierrechtsorganisation PETA.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Greenpeace-Städteranking – Berlin trotz Mängel Spitzenreiter

Deutsche Städte bauen ökologischen Verkehr zu unentschlossen aus

Hamburg, 23.03.2017 (gp). Die 14 größten deutschen Städte müssen alle deutlich mehr tun, um ökologische Verkehrsangebote auszubauen. Ein heute von Greenpeace veröffentlichtes Städteranking zeigt, dass Spitzenreiter Berlin zwar eine historisch niedrige Autodichte hat, aber auch noch immer Lücken im öffentlichen Schienennetz. In Deutschlands zweitgrößter Stadt Hamburg (Platz 10) sind noch immer ganze Stadtteile vom leistungsfähigen ÖPNV abgeschnitten.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: NABU legt Position zu Windenergie und Naturschutz vor

Strenge Kriterien für Windenergie im Wald

Berlin, 23.03.2017 (bd). Beim Ausbau der Windenergie kommt es immer wieder zu Konflikten mit dem Naturschutz. In seinem jetzt vorgelegten Positionspapier „Naturverträgliche Nutzung der Windenergie an Land und auf See“ stellt der NABU dar, wie der Ausbau der Windenergie in Deutschland insgesamt möglichst im Einklang mit der Natur geschehen kann. „Dass wir in Deutschland die Windenergie brauchen, um unsere Klimaschutzziele zu erreichen, steht außer Frage. Wir dürfen dabei aber den Klimaschutz nicht gegen den Naturschutz ausspielen.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: Kaffeekränzchen gegen Wegwerfbecher

ROBIN WOOD ist zum internationalem Tag gegen Pappbecher aktiv

Hamburg, 22.03.2017 (rw). Mit einem nachhaltigen Kaffeekränzchen mitten auf dem Jungfernstieg in Hamburg unterstützen ROBIN WOOD-AktivistInnen heute den Internationalen Tag gegen Wegwerfbecher. Bei einem Pläuschchen mit Kaffee aus Tassen bringen Aktive der Umweltorganisation PassantInnen näher, wie stark und unnötig Wald und Klima durch Wegwerfbecher belastet werden. ROBIN WOOD hält es für umweltschädlich und unnötig, über Jahrzehnte gewachsenes Holz für Pappbecher zu verschwenden, die nach wenigen Minuten im Müll landen.

Weiterlesen

Umweltnachrichten: „LivingLand“ – Unternehmen und Verbände fordern eine andere Agrarpolitik

Tschimpke: EU- Agrarkommissar Phil Hogan muss ambitionierte Reformvorschläge vorlegen

Berlin/Brüssel, 23.03.2017 (nb). Europaweit rufen immer mehr Verbände, Unternehmen und Institutionen EU-Agrarkommissar Hogan dazu auf, einen mutigen Vorschlag für eine andere Landwirtschaftspolitik vorzulegen. Zur Halbzeit der laufenden Bürgerbefragung des Kommissars zur EU-Agrarpolitik veröffentlichte das Verbändebündnis „LivingLand“ die Logos der bereits teilnehmenden Organisationen. Unter den bisher fast 200 Unterstützern finden sich neben Umweltverbänden aus ganz Europa auch Unternehmen wie Alnatura, der Kosmos Verlag und Veolia Deutschland.

Weiterlesen

1 2 3 88