Umweltnachrichten international

1 2 3 5

Umweltnachrichten international: Riesensalamander, Geckos und Olme – Verschwundene Artenvielfalt in Sibirien

Entwicklung von Amphibien und Reptilien in zwölf Millionen Jahren Erdgeschichte untersucht

© Davit Vasilyan / Senckenberg Museum

Tübingen, 23.03.2017 (semu).Senckenberg-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Madelaine Böhme hat gemeinsam mit einem internationalen Team die Entwicklung der Amphibien- und Reptilienfauna während der letzten zwölf Millionen Jahre in Westsibirien untersucht. Die Wissenschaftler zeigen in ihrer heute im Fachjournal „Peer J“ erschienenen Studie, dass die Artenvielfalt beider Tiergruppen in der Vergangenheit deutlich größer als heute war. Unter anderem fanden die Forscher erstmalig einen asiatischen Vertreter der ausgestorbenen Frosch-Familie Palaeobatrachidae sowie Nachweise für bis zu 1,80 Meter große Riesensalamander.

Weiterlesen

Umweltnachrichten international: Urwald-Alarm – 30 Waldschützer fordern ein sofortiges Abholzungsmoratorium

Aktivisten von Agent Green stoppen gemeinsam mit Wissenschaftlern und Bergsteigern Holz-Trucks in Rumänien

Fagaras Natura 2000 – Gebiet, Rumänien: Wildes, wegloses Boia Mica-Tal. Am Taleingang haben Bauarbeiten für Forststrassen begonnen. Bildquelle: EuroNatur

Vidraru, Fagaras Gebirge, Rumänien, 10.03.2017 (en). 30 Urwaldschützer aus sechs EU-Ländern stoppen seit dem heutigen Morgen gemeinsam mit Wissenschaftlern und Alpinisten Holz-Trucks im Vidraru-Einzugsgebiet im Fagaras-Gebirge. Das Gebiet ist eines der wertvollsten Urwaldgebiete Europas. Die Aktivisten besetzten Bäume mit Spezialzelten und entrollten große Banner mit der Aufschrift: “Save Paradise Forests”.

Weiterlesen

Umweltnachrichten international: Frauen und Kinder leiden stärker unter Fukushima

Greenpeace-Report enthüllt psychosoziale Folgen der Atomkatastrophe

Tokyo 07.03.2017 (gp). Frauen und Kinder leiden besonders stark an den Folgen des Reaktorunglücks in Fukushima von vor sechs Jahren. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Greenpeace-Reports, der wissenschaftliche Studien zusammen fasst und der heute in Tokyo veröffentlicht wurde (http://gpurl.de/U3Q5t). Der Report beleuchtet die psychosozialen Folgen des GAUs, die weit über die rein körperlichen Beeinträchtigungen bei Menschen durch atomare Strahlung hinausgehen.

Weiterlesen

Umweltnachrichten international: Nashorn-Wilderei in Südafrika geht leicht zurück

WWF: Lage weiter dramatisch / Mögliche Legalisierung des Horn-Handels schafft zusätzliche Bedrohung

Berlin/Pretoria, 27.02.2017 (wwf). Die Wilderei auf Nashörner in Südafrika ist leicht zurückgegangen. Wie das Umweltministerium des Landes am Freitag mitteilte, wurden in 2016 insgesamt 1.054 der Tiere illegal getötet. Damit hat sich die Wilderei in Südafrika zum zweiten Mal in Folge etwas verringert, nach 1.215 Fällen in 2014 und 1.175 in 2015. Der WWF wertet die Entwicklung als positives Zeichen: „Dieser Erfolg ist der intensiven Anti-Wildereiarbeit im Land zu verdanken“, sagt Katharina Trump, Wilderei-Expertin beim WWF Deutschland.

Weiterlesen

Umweltnachrichten international: Greenpeace-Aktivisten protestieren an norwegischer Bohrplattform für Schutz der Arktis

Geplante Ölbohrung im Arktischen Ozean widerspricht Klimaabkommen

Tromsö (Norwegen), 27. 2. 2017 – An einer Bohrplattform des Ölkonzerns Statoil demonstrieren heute 12 Greenpeace-Aktivisten für konsequenten Schutz des Klimas und der Arktis. Die heute auslaufende Plattform muss durch einen Fjord bei Tromsö, die Umweltschützer protestieren vor ihr in Kajaks und Schlauchbooten. Die Plattform soll bis zum Sommer in die äußere Barentssee fahren und dort an einer der weltweit nördlichsten Stellen nach Öl bohren. „Es ist hochriskant, in dieser abgeschiedenen und bislang weitgehend unberührten Region nach Öl zu bohren“, sagt Greenpeace-Sprecherin Stephanie Menzel.

Weiterlesen

Umweltnachrichten international: Weiße Riesen in Gefahr

WWF zum Welt-Eisbärtag: Der Lebensraum für Eisbären geht in erschreckender Geschwindigkeit verloren

Bildquelle: Pixabay

Berlin, 26.02.2017 (wwf). Die Eisbären sind durch den Klimawandel massiv bedroht, der Verlust der Lebensräume passiert in einem erschreckenden Ausmaß und in hoher Geschwindigkeit. Anlässlich des Welt-Eisbären-Tages am Montag (27. Februar) verweist die Naturschutzorganisation WWF auf die massiv bedrohte Lebensgrundlage der Eisbären in der Arktis. Ohne genügend Packeis wird es langfristig keine Eisbären mehr geben.

Weiterlesen

Umweltnachrichten international: Greenpeace veröffentlichen Messreport aus Region um den Unglücksreaktor von Fukushima

Japanische Regierung will Evakuierungszone um Fukushima aufheben – hohe Strahlung gefährdet Menschen

Tokio, 21.02.2017 (gp). Die japanische Regierung will die Evakuierungszone um den havarierten Atomreaktor von Fukushima aufheben. Damit gefährdet die Regierung Menschen, die ab kommenden Monat zurück in ihre verstrahlten Häuser ziehen sollen. Das ist das Ergebnis von tausenden Messungen, die Greenpeace-Aktivisten im November 2016 in Iitate in der Präfektur Fukushima vorgenommen haben. Dabei wurden erstmals verschieden Messmethoden miteinander kombiniert.

Weiterlesen

1 2 3 5